» Quadro Nuevo - verschoben auf 21.03.2021


 

Stadlklänge 2020 am Wild-Berghof Buchet.

Die wunderbare Welt der Musik. Klassik, Folk, Volksmusik, Jazz, Rock und Weltmusik.

 

Außergewöhnliche Künstler sind vom 7. bis 10. Mai 2020 im stimmungsvollen Ambiente des Wild-Berghof-Stadels zu hören – Virtuosen auf ihren Instrumenten und ein mitreißender Jazz-Chor.

Zu Beginn des Frühlingsmonats Mai und zum Auftakt der Stadlklänge 2020 (7.5.) präsentieren die vier Herren des Modern String Quartets (MSQ) mit der Bearbeitung von „The Rite of Spring“/“Le Sacre du Printemps“ von Igor Strawinsky eine Symbiose zwischen diesem Klassiker der modernen Musik und der Jazz-Musik Duke Ellingtons. The „Rite of Spring“ wird zu „The Rite of Swing“ und wird so „MSQ-Musik“ im besten Sinn: unterhaltsam, ohne U-Musik zu sein, und anspruchsvoll, ohne nur ernst zu sein.

Am Freitag, den 8.5. kommen die preisgekrönten Weltmusiker von Quadro Nuevo zurück von ihren Reisen durch die Musiken der Welt in den Vorwald zu Füßen des Vogelsangs und richten jetzt ihren musikalischen Blick auf die alten deutschsprachigen Lieder. „Volkslied reloaded“ heißt ihr neues Album, in dem sie die musikalische Essenz aus dieser Musik herausdestillieren und mit junger Energie und rhythmischer Finesse den alten Weisen ihre Würde zurückgeben. Furchtlos - beherzt - ohne Pathos und wie immer mit Spaß für sich und ihr Publikum.

Schon 2016 rockten die beiden österreichischen Ausnahmemusiker Matthias Bartolomey und Klemens Bittmann auf Cello, Geige und Mandola den Wild-Berghof-Stadel mit ihrer groovigen, rockigen, jazzigen Saitenmusik. Auch in ihrem neuen Programm „DYNAMO“ zelebrieren sie ihre spektakuläre Musik-Performance zwischen allen Genres – rasant und laut, sanft und leise.(9.5.)

Den Schlusspunkt der Stadlklänge 2020 setzt dann der SONUS Jazz-Chor (10.5.). Klaudia Salkovic-Lang aus Offenstetten hat mit ihren Sängerinnen und Sängern ein unterhaltsames Jazz-, Pop-Repertoire erarbeitet und es ist egal, ob die Songs 1935 oder 2016 geschrieben wurden, der Spaß am Groove und Sound ist hör- und sichtbar und packt nicht nur den Chor, sondern auch das Publikum.

Thomas Gstettenbauer, Gastgeber am Wild-Berghof freut sich jetzt schon auf sein Kulturprogramm im nächsten Jahr: „Wir haben wieder hochkarätige Künstler eingeladen und garantieren allen Besuchern ein besonderes Kultur-Erlebnis, das man am Wild-Berghof natürlich auch immer mit einem kulinarischen Erlebnis verbinden kann.“

Das gesamte Programm und Vorverkauf unter www.wildberghof-buchet.de, bzw. bei den bekannten Vorverkaufsstellen.